Elternbrief zum Schuljahresanfang 2020/21

Liebe Eltern, liebe Betreuerinnen und Betreuer!

Ich hoffe sehr, dass Sie alle die Ferien genießen konnten und niemand in Ihrer Familie oder Gruppe erkrankt ist!

Wir gucken mit gemischten Gefühlen in die kommenden Wochen. Einerseits geht es uns in Ham­burg gut, andererseits haben wir alle in den letzten Wochen gelernt, dass Corona nicht vorbei ist. In den Nachbarländern und auf anderen Kontinenten geht es vielen Menschen mit der Pandemie schlecht und auch in Deutschland steigen leider die Zahlen der Neuinfektionen. Es ist nicht vor­bei.

Wir planen das neue Schuljahr. Bis jetzt hat es keinen Corona-Infektionsfall in und rund um un­sere Schule gegeben und so soll es auch bleiben.

Nach den Ferien werden Ihre Kinder in ihrer Klasse Unterricht haben. Es besteht Schulpflicht. Nur mit einem Attest, in dem steht, dass das Kind oder ein Angehöriger aus dem Haushalt zur Risikogruppe für eine Erkrankung mit Covid 19 gehört, gibt es ein Lernangebot für zu Hause. Es wird Fachunterricht Sport, Musik, Werken nach Plan geben, aber nicht in Gruppen aus verschie­denen Klassen sondern in den Klassen. Die Lehrküche wird nicht für Hauswirtschaftsunterricht genutzt werden. Die Pausen verbringen die Klassen getrennt, dafür teilen wir den Schulhof wieder und essen zu verschiedenen Zeiten Mittag, damit auch die zweite Pause stattfinden kann.

Der Unterricht findet wie gewohnt von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt. Die Anschlussbetreuung findet statt wie gebucht.

Im Schulgebäude sollen sich die Schülerinnen und Schüler nur mit Abstand begegnen.

Im Schulbus muss kein Abstand gehalten werden. Ihr Kind kann, muss aber keinen Mund-Na­senschutz tragen.

Mit welchem Bus Ihr Kind fahren wird, können Sie im Schulbüro am Freitag ab 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr oder Montag ab 8.00 Uhr telefonisch erfragen (040/428098805).

Der erste Schultag ist der 6.August!

Bitte denken Sie daran:

  • Wenn Sie in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, kann Ihr Kind nur in die Schule, wenn Sie seit mindestens 14 Tagen wieder hier sind oder Ihr Kind einen negativen Coro­natest hat.
  • Wenn Ihr Kind krank ist, kann es gar nicht in die Schule!
  • Bei Niesen und Husten mit Fieber rufen Sie den Arzt an, dann fällt eine Entscheidung, was passieren soll!

Bitte achten Sie auf sich und die Menschen, die Ihnen etwas bedeuten! Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Teichert, Schulleiterin